Samstag, 25. August 2012

[REZEPT] Maccheroni mit knusprigen Hähnchenstreifen in Paprika Frischkäse-Soße

Hallo ihr Lieben,

endlich ist es so weit. Neben meiner Leidenschaft zu Beauty, Kosmetik und Co. steht eine abwechslungsreiche Küche ebenfalls ganz oben auf der Liste. Da ich schon einige male via Instagram nach Rezepten gefragt wurde, habe ich mich nun entschieden einen kleinen Foodblog zu eröffnen. Neben Rezepten bekommt ihr auch ab und zu kleine Reviews und Vorstellungen einiger Kochhbücher. Beginnen wir nun gleich mit dem ersten Rezept.




1. Bringt 3-4 Liter Wasser mit ca 1 TL Salz zum Kochen. Wascht eure Paprikaschoten und würfelt sie in feine Stücke von etwa 1-2 cm. Zwiebel und Knoblauch müssen fein gewürfelt werden. Falls ihr frischen Majoran verwendet, wascht die Stiele und schüttelt sie trocken und zupft die Blättchen ab. Benutzt ihr getrockneten Majoran benötigt ihr einen Teelöffel. Die Entscheidung liegt ganz bei euch und euren Geschmäckern, frischer Majoran ist natürlich viel geschmacksintensiver als getrockneter. Wascht das Fleisch und tupft es mit Küchenpapier trocken und schneidet es in Stücke.

2. Die Nudeln könnt ihr nun ins Wasser geben und nach Packungsanweisung garen lassen.

3. Erhitzt 1 EL Öl in einer großen Pfanne und bratet euer Fleisch unter Wenden 5-6 Minuten an. Würzt es mit Salz und Pfeffer und nehmt es aus der Pfanne. Aufbewahren könnt ihr es auf einem Teller.

4. Im Bratfett erhitzt ihr 1 EL Öl. Die Paprika, Zwiebel und den Knoblauch bratet ihr darin an. Fügt die Zitronenschale hinzu - hier auch wieder ganz nach belieben: Wer es nicht gerne zitronig hat, sollte einfach etwas sparen oder auf geriebene Zitronenschalen als Pulver zurückgreifen. Das ganze wird nun mit 100 ml Weißwein abgelöscht. Hier habt ihr ebenfalls wieder die Wahl - wer gerne ohne Alkohol kochen möchte, nimmt 100 ml Gemüsebrühe. Lasst die Soße 2-3 Minuten einkochen und rührt zum Schluss den Frischkäse und den Majoran ein. Schmeckt eure Soße nochmals mit Salz, Pfeffer und Zucker ab. Habt ihr auf die Säure in der Zitrone verzichtet, lasst den Zucker weg oder benutzt nur sehr wenig.

5. Erhitzt das Fleich in der Soße. Gießt die Nudeln ab und gebt sie zur Soße. Nun noch alles vermischen! Lasst es euch schmecken!

Geschmacksfazit:
Die Paprika dominiert sehr in diesem Gericht. Dadurch, dass sie nicht lange gebraten oder gekocht wird, bleibt sie noch sehr knackig und behält ihren Geschmack. Der Frischkäse macht die Soße zwar cremig, hat aber nicht viel Eigengeschmack und lässt wie erwähnt das Paprikaaroma stark durchkommen. Wer das nicht mag, wird hier nicht glücklich. Die Zitrone könntet ihr weglassen, solltet ihr zitronige Soßen nicht mögen.


Kommentare:

  1. hört sich ziemlich lecker an :D

    AntwortenLöschen
  2. Klingt gut und ist mal was anderes als das übliche Bolognese- Gedöns.
    Ich finds auch ne super Idee am Ende ein "Geschmacksfazit" zu geben. VG

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das sieht so lecker aus und klingt auch alles so toll. Werde ich bald mal ausprobieren. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Klasse! Ich freue mich, dass du jetzt auch über Essen blogst :). Fand deine Food-Post bei Instagram schon immer toll und bin gespannt, was du uns hier alles für leckere Rezepte präsentieren wirst.

    Liebe Grüße, Nathalie

    AntwortenLöschen
  5. Das Rezept ist direkt auf meine "Unbedingt nachkochen"-Liste gewandert.
    Vielen Dank fürs Inspirieren!

    AntwortenLöschen
  6. Finde ich ganz toll und sieht super lecker aus! Stellst du hier auch dein Hack-Sugo rein??

    AntwortenLöschen
  7. Hört sich gut an! Ich würde es aber vielleicht mit Brunch Paprika versuchen statt des neutralen Frischkäse. Brunch als Soße ist sowieso schon immer toll!

    AntwortenLöschen
  8. Yummie, sieht super lecker aus! ♥

    AntwortenLöschen

Follow Lovelyfoodification