Dienstag, 28. Januar 2014

Regenbogenkuchen

Vorab eine kleine Warnung. Wenn ihr diesen Kuchen mal zu einer Kinderparty mitbringt, versichere ich euch, ihr verpflichtet euch die nächsten Jahre zum backen dieses Kuchens. Gut. Wenn euch das nichts ausmacht und ihr wie ich gerne für andere backt, dann dürft ihr nun weiterlesen :)

Für den Kuchen bestehend aus 6 farblich unterschiedlichen Platten benötigt ihr:

  • 300 gr. weiche Butter
  • 250 gr. weißen Zucker
  • 3 Eier
  • 3 Eiweiße (zusätzlich zu den 3 Eiern)
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • eine frische Vanilleschote oder getrocknete in der Mühle
  • 1,5 Päckchen Backpulver
  • 650 gr. Mehl
  • eine Prise Salz
  • 530 ml (Butter-)Milch*
  • Lebensmittelfarben (ich verwende diese hier von Wilton) in den Farben Lila, Blau, Grün, Gelb und Rot (Orange mische ich aus Rot und Gelb)
(* je nach Vorliebe)

Für die Creme mit Philadelphia, so wie ich sie immer mache, benötigt ihr:
  • 3-4 Packungen Philadelphia (Variante ist frei wählbar - ich nehm meist die fettreduzierte)
  • 200 gr. Butter (den Rest von oben quasi)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Paket Puderzucker
Zu allererst vermischt ihr die weiche Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Vanilleschote/der geriebenen Vanille zu einer cremigen Masse. Gebt als nächstes die Eier sowie die Eiweiße hinzu und mixt alles gut durch. 
Als nächstes mischt ihr mit einem Schneebesen die Prise Salz sowie das Backpulver unter das Mehl. Danach gebt ihr abwechselnd Mehl und (Butter-)milch unter die Ei-Zucker-Buttermasse. Mixt währenddessen am besten weiter. 
Nachdem ihr euren Grundteig gut vermischt habt, stellt euch 6 Schüsseln bereit und teilt den Teig gleichmässig auf diese auf. Für alle die das ganze abwiegen möchten, pro Schale sollten ca. 330 gr. enthalten sein. 
Nun nehmt aus den Gelfarben je eine Messespitze und rührt sie mit Gabeln unter die einzelnen Massen. Ihr benötigt wirklich seeehr wenig von den Farben, weil sie extrem gut pigmentiert sind. Orange könnt ihr euch entweder einzeln kaufen, oder ihr mixt es aus gelb und rot. Von der gelben Farbe solltet ihr übrigens nur sehr wenig nehmen, sonst wird der Unterschied zu Orange nicht so gut sichtbar :)
Nachdem ihr alle farbigen Teige angemischt habt, geht es ans backen. Heizt hierfür den Ofen auf 170°C (Umluft) vor. Ich verwende für meine liebste Kuchengröße einen Tortenring mit einem Durchmesser von ca. 18 cm. Hierfür lege ich ein Blatt Backpapier in eine Springform (mit Boden) und setze den Tortenring darauf. (Ich hoffe man versteht was ich meine ;)) Nun backt ihr die einzelnen Böden für jeweils 10 Minuten. Nach Adam Riese seit ihr also ca. eine Stunde mit dem backen der 6 Böden beschäftigt :)
Während der erste Boden backt, mache ich meistens die Creme und stelle sie kalt. Nachdem alle 6 bunten Tortenböden gebacken und erkaltet sind - das ist übrigens ganz wichtig wegen der Creme - beginnt ihr mit dem zusammensetzen des Kuchens. Hierfür startet ihr (sofern ihr die "klassische" Reihenfolge wollt) mit dem lilanen Boden. Auf diesen gebt ihr einen Klecks der Philadelphiacreme und verstreicht ihn komplett auf dem Boden. Als nächstes setzt ihr vorsichtig den blauen Boden darauf. So arbeitet ihr euch mit allen weiteren Farben nach oben.
Danach sollte das ungefähr so aussehen. Für alle die sich über die Backpapierstreifen auf dem Teller wundern, die lege ich zum Schutz darunter. Sonst ist der Teller später vollgeschmiert mit der Creme. Und das sieht nicht schön aus. Man kann sie später einfach seitlich raus ziehen. Wenn ihr alle 6 Platten aufeinander gestapelt habt, könnt ihr beginnen den ganzen Kuchen mit der Creme zu ummanteln. Ich verwende dafür diesen Schüsselausschaber von Tupperware, ein Messer geht aber auch gut. 
Als letzten könnt ihr den Kuchen nach belieben verzieren und wichtig: Ihn mindestens 2 Stunden kalt stellen, damit die Creme wieder fest wird. 

Guten Appetit. Lasst es euch schmecken!!!
Die Bilder lassen sich übrigens alle anklicken und werden dann größer :)

1 Kommentar:

  1. Krass, dass die Farben bei dir so leuchten.
    Bei mir versackt die immer. Sieht dann blass und eigentlich ekelig aus. Haha :D
    Muss ich doch mal die von Wilton nehmen. Eigentlich benutze ich die nur zum Einfärben von Fondant.
    Werd ich testen.
    Danke für das tolle Rezept!

    LG

    AntwortenLöschen

Follow Lovelyfoodification