Sonntag, 23. November 2014

Biskuit Gugelhupf mit Apfelstücken





Eine Gugelhupfform (22 cm Durchmesser) fetten und mit Mehl bestäuben. Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Einen großen Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden.
3 Eier trennen. Das Eiweiß mit 3 EL kaltem Wasser aufschlagen. Wenn das Eiweß steif geschlagen ist 150 g Zucker unterrühren. Weitere 5 Eier trennen. 8 Eigelb kurz unterrühren. 150 g Mehl und 50 g Speisestärke mischen und auf die Ei-Zucker-Mischung sieben und unterheben bis eine glatte Masse entsteht. Äpfelstücke dazu rühren und in die Form füllen. 40 Minuten backen lassen.
10 Minuten auskühlen und vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen.

Beliebig verzieren: In meinem Fall 3 EL Puderzucker auf 1 EL Wasser mit Wilton Lebensmittelfarbe in Pink (ein wenig zu viel) und gelben Zuckerperlen.

Eure Lisa

Sonntag, 16. November 2014

NY-Cheesecake

Heute verrate ich euch das Rezept für den weltbesten NY-Cheesecake. Dies stammt von meiner kleinen Schwester und ich habe keine Ahnung wo sie es her hat, aber das ist auch egal. Denn dieser Cheesecake schmeckt einfach nur unglaublich perfekt, ist ziemlich einfach und gelingt immer. Ich habe ihn gestern ein wenig abgewandelt und ein bisschen mehr des Bodenteiges gemacht um mich an kleinen "Muffin-Cheesecakes" zu versuchen. Und auch die sind perfekt geworden. 
Rezept für den Boden:
250 gr. Mehl
90 gr. Zucker
3/4 abgeriebene Schale einer Zitrone
2 Eigelb
120 gr. weiche Butter

Für die Füllung:
1000 gr. Philadelphia Frischkäse 
320 gr. Zucker
30 gr. Stärke
1 Päckchen Vanillezucker (kein Vanillin)
1 Vanilleschote
125 ml Sahne
2 gr. Eier

1. Mehl, Zucker, abgeriebene Zitronenschale, Eigelb und Butter mit den Händen zu einem Teig verkneten. Danach den Klumpen in Alufolie einwickeln und ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Inzwischen die Füllung zubereiten. Den Frischkäse, Zucker und die Stärke auf niedrigster Stufe 3 Minuten mit einem Mixer verrühren. Danach den restlichen Frischkäse hinzugeben.
Als nächstes den Frischkäse mit dem Zucker und dem Vanillemark auf höchster Stufe einrühren. Danach werden die beiden Eier hinzugegeben und verrührt. Zum Schluss noch die Sahne hinzugeben und die Masse so lange mixen bis eine gleichmäßige Creme entsteht.

3. Dann den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Ca. drei Viertel des Teiges abteilen und den zuvor gefetteten (und ich streue immer noch ein paar Semmelbrösel darüber) Springformboden damit auslegen. Im vorgeheizten Ofen (200 Grad Umluft) ca. 15 Minuten "anbacken". 

4. Danach den Boden aus dem Ofen nehmen und den Rand an den Springformboden clipsen. Mit dem restlichen Teig nun den Rand der Springform auskleiden (einfetten vorher nicht vergessen) und mit dem "angebackenen" Boden verbinden. 
Danach die Frischkäsecreme einfüllen. 
Das ganze nun eine halbe Stunde bei ca. 200 Grad Umluft 3 Minuten backen. Danach den Ofen ausmachen und den Kuchen mit Backpapier abdecken und weitere 30 Minuten im ausgeschalteten Ofen "nachbacken". 
Ich habe übrigens eine sehr kleine Springform genommen, sodass ich noch ein bisschen Teig übrig hatte. Den habe ich einfach in Muffinförmchen gegeben und so noch kleine Cheesecake-Törtchen gemacht. Schmecken mindestens genauso lecker und sind praktisch zum mitnehmen.
Danach dem Kuchen ein wenig Zeit geben bis sich die Creme "setzt". Leider kann ich euch den angeschnittenen Kuchen nicht zeigen, da er nicht für mich ist :) Aber ich versichere euch, er sieht toll aus und schmeckt noch besser.

Viel Spaß beim backen,
Sina

Sonntag, 9. November 2014

Birthday Cake

Schon ein paar Monate ist es her, da hat meine kleine Maus ihren 2. Geburtstag gefeiert! Es muss nicht immer eine Wahnsinnstorte sein, aber der Kuchen muss reichlich geschmückt sein! Da freut sich das Kinderherz!




120 g weiche Butter, 100 g Zucker, Päckchen Vanillezucker, Prise Salz schaumig rühren. 3 Eier nach und nach dazugeben und unterrühren. 100 g Mehl, 50 g Speisestärke, 20 g Kakao und 2 TL Backpulver mischen und über die Mischung sieben und zu einer glatten Masse verrühren. Die Form einfetten und den Teig einfüllen. 40-50 Minuten bei Ober und Unterhitze 180 Grad backen. 10 Minuten auskühlen lassen und den Kuchen langsam aus der Form lösen.

Nach dem Abkühlen könnt ihr ihn dekorieren wie ihr möchtet.

Eure Lisa

Sonntag, 2. November 2014

Gesunde Muffins

Da nicht jeder meinen Beauty Blog liest und ich die Muffins sehr gerne mag, möchte ich das Rezept dazu gerne nochmal hier posten. Sina und ich versuchen unseren Backblog in Zukunft wieder etwas mehr zu beleben, drückt uns die Daumen!


Muffins können gerne mal, aber müssen ja nicht unbedingt immer mit Zucker und Schokolade vollgepumpt sein, es gibt sie auch in einer etwas gesünderen Form!


Apfel und Banane geben ihr bestens um der Süße konventioneller Muffins gerecht zu werden!


In einer Minimuffinform gebacken, sind sie gut für einen kleinen Snack zwischendurch ohne das man sich den Bauch vollschlägt. Außerdem lassen sie sich auch perfekt portionsweise einfrieren.


Für 4-5 normale Muffins oder etwa 10 kleine Muffins misch ich 50 g Vollkornweizenmehl, 1 kleines Ei, eine halbe zermatschte Banane, 40 ml Buttermilch (ersatzweise Kuhmilch), einen halben Teelöffel braunen Zucker, ein Teelöffel Honig, 1 Teelöffel Zimt, einen Tick Salz und 1 Teelöffel gehackte Walnüsse mit dem Mixer. Zum Schluss gebe ich noch ein Teelöffel getrocknete Cranberrys hinzu - natürlich gehen hier jede Art von Trockenfrüchten. Außerdem hacke ich einen halben Apfel in kleine Stücke und mische ihn ebenfalls noch unter den Teig.
Die Backform fette ich ein wenig mit Walnussöl und gebe den Teig hinein. Im Ofen bei 180 Grad (Umluft) backe ich die Muffins ca 12 Minuten. Normale Muffingröße wie oben schon erwähnt benötigen sicher 20 Minuten Backzeit!

Follow Lovelyfoodification